Unser Reisebericht - Baltikum 2014 - Teil 2

Baltikum 2014
Von Aurich bis Liepaja Von Jürkalne bis Abragciems Vom Berg der Kreuze bis Riga
Von Turaida bis Saarema Von Haapsalu, Tallinn, Tartu bis Vilnius
Fundsachen 1 Fundsachen 2 Reiseroute und Daten

Auf der Weiterfahrt von Liepaja nach Norden fanden wir den Campingplatz Sili bei Jürkalne. 
Er hatte außer einem Klohaus nichts weiter. Aber angelegt war er gut. 
Dreimal haben wir Nischen ausprobiert, bis wir zufrieden waren. 
Denn es galt die Johannisnacht-Feier-Geräusche für uns zu minimieren.




Ein langer Strand-Spaziergang erfreute uns. 
Eine schöne Steilküste gibt es hier. Sehr viele Abbrüche mit Sandmassen unten am Wasser. 
Tolle Fotomotive. 











Anschließend haben wir die Sonne auf dem Platz genossen. 
Das Abendessen konnten wir auch noch draußen genießen. Um 20 Uhr wurde es uns aber zu kalt.

Heute ist DER Feiertag der Letten: Johannisnacht. Alle feiern tüchtig. Um 24 Uhr werden Feuer angezündet. 
Trotz der Feiern war es für uns eine ruhige Nacht.



Campingplatz Sili bei Jürkalne

Als wir am nächsten Tag in die Stadt Kuldiga fuhren, kam die Sonne endlich etwas raus.
Kuldiga hat uns gut gefallen. Nette Häuser, nette Straßen, ... alles fast 50er Jahre. 


Marktplatz in Kuldiga


Ein toller Springbrunnen mit sehr vielen Variationen der Wasserspiele


Die Webstube am Marktplatz


Stadthaus in Kuldiga


Hintergärten in Kuldiga


Die Straße vom Marktplatz zur Kirche

Auf den Kirchturm der lutherischen Kirche sind Rosi und ich geklettert - eine abenteuerliche Aktion.
 Eine sehr schöne Aussicht belohnte uns.



Blick auf Kuldiga


Die lutherische Kirche in Kuldiga
Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.
Hebräer 13,8


Den breitesten Wasserfall haben wir bestaunt.


Der breiteste Wasserfall im Baltikum

Die Fahrt an den Usma-See war sehr abenteuerlich. 23 km Schotterpiste!
Achim ist uns einfach weggefahren und spurlos verschwunden. Er war mitten im Wald abgebogen.
An der Hauptstraße hatten wir ihn wieder.




23 km Schotterpiste

Die Campingplatzsuche gestaltete sich etwas schwierig.


Campingplatz in Usma


Campingplatz in Usma



Unser nächstes Ziel war Talsi. Die Stadt schauten wir uns intensiv an.
Es war ein schöner Stadtrundgang. Talsi hat auf den Bürgersteigen ein tolles Touristen-Info-System.



Die Kirche in Talsi


Stadtblick von einem der neun Hügel rund um Talsi



Die Baptistenkirche haben wir nach dem Stadtplan gefunden. Die Tür war offen. Sechs Leute saßen beim Bibelgespräch.
Der Pastor hat uns die Kirche gezeigt.



Die Baptistenkirche von Talsi


Innenaufnahme der Baptistenkirche


Ein Mausoleum in Dreiecksform


Wir fuhren weiter nach Abragciems auf den gleichnamigen Campingplatz.
Wir wurden sehr herzlich begrüßt und durften auf der Wiese
mit direktem Ostseeblick parken, weil es noch nicht Wochenende war.
 



Eine unserer Radtouren führte uns zur Vogelbeobachtungsstation.


Das schwimmende Vogelbeobachtungshaus


Am See


Die schiefste Scheune der Welt in Berzciems


CP Sili bei Jürkalne
N 56.97483  E 021.33920
12 € ohne Strom

Usma -Camping
N 57°14.392  E 022°10.200
12,35 €

CP Abragciems kurz vor Jurmala
N 57°11´52.0" E 023°12´22.7"
14,00 €




Teil 3: Vom Berg der Kreuze bis Riga



Baltikum 2014
Von Aurich bis Liepaja Von Jürkalne bis Abragciems Vom Berg der Kreuze bis Riga
Von Turaida bis Saarema Von Haapsalu, Tallinn, Tartu bis Vilnius
Fundsachen 1 Fundsachen 2 Reiseroute und Daten

home